Grußworte zur Chance 2024

Chance 2024 - Videobotschaft von MP Dr. Reiner Haseloff

Dr. Reiner Haseloff

Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt

Dr. Reiner Haseloff - Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher der Messe Chance 2024,

wenn eine Messe ihr 20-jähriges Jubiläum feiert, ist das ein Zeichen für dauerhaften Erfolg. Dazu gratuliere ich den Veranstaltern der Chance herzlich.

Sie hat sich in Sachsen-Anhalt als größte Messe rund um die Themen Bildung, Job und Gründung fest etabliert und zieht Jahr für Jahr ein respektables, meist junges Publikum an.

Im Vorjahr haben rund 9.000 Menschen die Messe besucht. Sie bietet den Unternehmen eine hervorragende Plattform, um sich zu präsentieren und um Nachwuchskräfte zu werben. Für Jugendliche und junge Erwachsene, die auf dem Weg sind, ihre Zukunft zu gestalten, ist sie eine willkommene Orientierungshilfe. Für jede Bildungsphase und Fragestellung hält die Chance die passenden Beratungsmöglichkeiten bereit.

Sehr gern habe ich auch in diesem Jahr wieder die Schirmherrschaft übernommen. Auch deshalb, weil die Messe auf ein herausragendes Landesinteresse trifft. Die Fachkräftesicherung gehört zu den wichtigsten Themen unserer Zeit. Die Knappheit von Fachkräften bedeutet keineswegs, dass die Interessenten automatisch eine Ausbildungsstelle oder einen Arbeitsplatz finden, die ihren Bedürfnissen und Wünschen entsprechen. Oft haben sie noch keine genauen Vorstellungen und suchen nach Anregungen. Dafür könnte es in Sachsen-Anhalt kaum eine bessere Adresse geben als die Chance.

Ich bin sicher, dass die Messe auch in diesem Jahr wieder auf ein hohes Besucherinteresse stößt. Den Besuchern, Ausstellern und Organisatoren wünsche ich viel Erfolg.

Dr. Reiner Haseloff
Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt

Egbert Geier

Bürgermeister der Stadt Halle (Saale)

Egbert Geier - Bürgermeister der Stadt Halle (Saale)

Liebe Besucherinnern und Besucher,
liebe Ausstellerinnen und Austeller,

bei der Fachkräftemesse Chance in Halle (Saale) präsentieren auch in diesem Jahr zahlreiche wichtige Unternehmen aus Industrie, Handwerk und Dienstleistung sowie Institutionen und Studieneinrichtungen ihre Ausbildungsmöglichkeiten. Die Job-Messe ist schon lange die Adresse in Sachsen-Anhalt für die Suche nach Ausbildungsberufen und Jobperspektiven. Die Stadt Halle (Saale) führt in Kooperation mit der HALLE MESSE GmbH diese regional größte Fachkräftemesse durch und bietet damit eine wichtige Plattform. Einerseits sehen sich junge Menschen einer Vielzahl von Möglichkeiten der eigenen beruflichen Zukunft gegenüber – Inspiration, Informationen und Beratung im persönlichen Gespräch sind dabei wichtig. Die Wirtschaft andererseits benötigt engagierte junge Menschen, um die Herausforderungen eines umfassenden Wandels zu meistern, die sich etwa infolge der Digitalisierung oder des Fachkräftemangels ergeben. Gerade die Gewinnung von Fachkräften ist mittlerweile eine Zukunftsfrage geworden.
Auch für die Stadt Halle (Saale) und die hier tätigen Unternehmen.

Im Messebegleitprogramm veranstaltet die Stadt Halle (Saale) deshalb eine Gesprächsrunde unter dem Titel „Gekommen, um zu Bleiben – Arbeiten und Leben in Halle (Saale)“ mit Angestellten hallescher Unternehmen sowie Katharina Brederlow. Die Beigeordnete für Bildung und Soziales der Stadt ist auch Schirmherrin der Fachkräfteallianz SachsenAnhalt Süd. In dieser von der Stadt mitinitiierten Allianz bündeln die Partner ihre Ressourcen und Erfahrungen, um gezielte und strategische Maßnahmen zur Bewältigung von Fachkräftebedarfen und -entwicklungen zu etablieren und den demografischen Herausforderungen in der Region zu begegnen. Zudem präsentiert sich die Stadt – mit über 2.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit verschiedenen Fachbereichen und Dienstleistungszentren einer der größten Arbeitgeber und Ausbilder der Region – bei der Chance an einem eigenen Messestand als attraktive Arbeitgeberin in Zeiten des Wandels. Für Transformation und Wandel steht Halle (Saale) wie kaum eine andere Stadt in Mitteldeutschland.

Nachhaltige Mobilität, Digitalisierung, kulturelle und soziale Vielfalt, Bildung und Innovation, Gesundheitsversorgung, nachhaltiger Konsum, wirtschaftliche Diversifizierung, eine umfangreiche Gemeinschaftsbeteiligung sowie Klimaschutz und -anpassung sind Herausforderungen und Themen, die gegenwärtig im besonderen Fokus der Stadtpolitik stehen, denen wir uns auch künftig intensiv stellen. Fast symbolisch für diesen dynamischen Wandel steht das Zukunftszentrum für Deutsche Einheit und Europäische Transformation, das der Bund bis zum Jahr 2028 am Riebeckplatz errichten wird. Dieses Projekt wird die Entwicklung Halles erheblich prägen. Unsere Stadt rückt damit ein Stück mehr in das Zentrum Europas und stärkt seine internationale Sichtbarkeit.

Ich wünsche Ihnen viele gute Eindrücke und Inspiration während Ihres Besuchs der Chance und der Stadt Halle (Saale).

Herzlich Ihr

Egbert Geier
Bürgermeister der Stadt Halle (Saale)

Prof. Dr. Steffen Keitel

Präsident der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau

Prof. Dr. Steffen Keitel - Präsident der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau

Liebe Besucherinnen und Besucher,

die Messe Chance dient als Leistungsschau rund um Bildung und Jobs für Menschen in der Region. Sie bietet vielfältige Informationen, so zu Ausbildungsplätzen, Stellenangeboten, zu beruflichen Weiterbildungen und auch zu Fragen der Selbständigkeit. Sie vermittelt anschaulich, wie sich das Zusammenwirken der regionalen Akteure, z. B. aus Schule, Wirtschaft und Politik, positiv gestalten lässt.

Die Messe Chance ist nicht zuletzt auch für viele regionale Unternehmen eine bewährte Plattform, um Jugendliche auf sich aufmerksam zu machen. Denn: Sie haben erkannt, dass der Kampf um die besten Köpfe längst in vollem Gange ist. Im persönlichen Gespräch sind für alle Seiten Nachfragen besser möglich und Missverständnisse können vermieden werden.

Die Industrie- und Handelskammer wird mit ihren Auszubildenden und den Aus- und Weiterbildungsberaterinnen und -beratern während der Messe rund um das Thema Aus- und Weiterbildung Rede und Antwort stehen. Dabei steht das Projekt der IHK Auszubildenden ganz unter dem diesjährigen Ausbildungskampagnenmotto „Jetzt #könnenlernen“.

Unsere IHK-Auszubildenden werden eine Umfrage rund um das Thema Ausbildung durchführen und das IHK Glücksrad betreuen. Dieses können die Jugendlichen nutzen, wenn sie die Umfrage absolviert haben.

Auch die landesweite Ausbildungsplatz- und Praktikumssuchplattform „Hallo Beruf“ der gewerblichen Kammern werden wir bewerben.

Sie sehen eine Chance in der unternehmerischen Selbständigkeit und haben eine solche schon fest im Blick? Hervorragend! Das Gründernetzwerk Halle-Saalekreis bietet Ihnen zur Messe die dafür nötige Unterstützung auf dem Weg dorthin. Es zeigt ihnen, dass man zu einem eigenen Unternehmen auch mit kleinen Schritten gelangen kann: So beispielsweise mit einer Unternehmensgründung im „Nebenerwerb“.

Die Mitglieder des Gründernetzwerkes Halle-Saalekreis bieten Ihnen branchenorientierte Beratung mit wichtigen Hinweisen – beispielsweise zur Geschäftsidee und Unternehmensplanung, zu öffentlichen Förderungen und zu maßgeschneiderten Finanzierungsangeboten.

Liebe Besucherinnen und Besucher, viel Wissenswertes erwartet Sie auf der Messe Chance 2024. Nutzen Sie Ihre Chance. Ich wünsche Ihnen, den Ausstellern und der Messe dabei viel Erfolg!

Prof. Dr. Steffen Keitel
Präsident der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau

Thomas Keindorf

Präsident der Handwerkskammer Halle (Saale)

Thomas Keindorf - Präsident der Handwerkskammer Halle (Saale)

In guter, inzwischen zwei Jahrzehnte währender, Tradition sind im Februar 2024 junge Menschen aus Halle und dem Umland aufgerufen, sich auf der Chance 2024 – der Bildungs-, Job- und Gründermesse, über eine erfolgversprechende berufliche Zukunft zu informieren, Kontakte zu knüpfen und vielleicht auch schon ihren künftigen Ausbilder zu treffen. Unternehmen, Schulen aller Qualifikationsstufen und natürlich das Handwerk mit seiner Kammer präsentieren sich auf dem Halleschen Messegelände, um den jungen Leuten, aber auch deren Orientierung zu leisten.

Für die Unternehmen des Handwerks ist eine solche Messe von hoher Bedeutung, denn der Fachkräftemangel besteht faktisch in allen Bereichen der Wirtschaft. Unsere Betriebe wissen, dass der optimale Nachwuchs aus den eigenen Reihen kommt.

Das Handwerk bietet jungen Menschen beste Karrierechancen und vielfältige Möglichkeiten, um in über einhundert Ausbildungsberufen einen interessanten und erfüllten Lebensweg zu beginnen und dann auch zu beschreiten. Doch, wie es ein Sprichwort sagt, muss auch für den längsten Weg der erste Schritt allein geschafft werden. Diesen Schritt können Sie jetzt auf der Chance-Messe 2024 vielleicht schon gehen. Daher lade ich alle jungen Leute ein, sich an unserem Stand der Handwerkskammer kundig zu machen, welche Chancen sich für eine Zukunft im Handwerk ergeben.

Auch potenzielle Firmengründer sollten die Chance 2024 ergreifen, um sich über Unterstützungsmöglichkeiten, Voraussetzungen und Erfordernisse einer Existenzgründung oder einer Unternehmensnachfolge zu informieren. Für das Handwerk stehen Ihnen spezialisierte Beraterinnen und Berater der Kammer als Ansprechpartner zur Verfügung.

Ich freue mich auf Ihr und Euer Kommen.

Thomas Keindorf
Präsident der Handwerkskammer Halle (Saale)

Dr. Simone Meißner

Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Sachsen-Anhalt Süd

Dr. Simone Meißner - Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Halle

Liebe Besucherinnen und Besucher,

herzlich willkommen zur Messe Chance 2024 in Halle!

Diese Messe Chance ist eine wunderbare Gelegenheit, um Begegnungen zwischen Arbeitgebern, Arbeitssuchenden und Jugendlichen zu ermöglichen, Wissen auszutauschen und neue Perspektiven zu eröffnen.

Die Arbeitswelt von morgen wird von stetigem Wandel geprägt sein und die Messe Chance ist der ideale Ort, sich auf diese Veränderungen vorzubereiten.

Nutzen Sie die vielfältigen Angebote, knüpfen Sie Kontakte und lassen Sie sich inspirieren, um Ihre beruflichen Ziele zu verwirklichen.

Auch in diesem Jahr ist die Agentur für Arbeit Sachsen-Anhalt Süd als Aussteller mit einem eigenen Informationsstand dabei, sprechen Sie uns gerne an. So wie der Name der Messe es auch vermuten lässt, gibt es zahlreiche Chancen für Unternehmen und Interessierte in der Region.

Die Fachkräftesicherung bleibt eine Herausforderung auf dem Arbeitsmarkt, die es weiterhin zu bewältigen gilt. Jeder einzelne Arbeitgeber spürt die Dynamik des Arbeitsmarktes und muss sich diesen Veränderungen stellen und anpassen. Daher ist es auch zukünftig notwendig, Schülerinnen und Schüler rechtzeitig über Berufschancen zu informieren und potentielle Nachwuchskräfte für das eigene Unternehmen zu begeistern. Auf der Messe Chance können die Besucher und Aussteller die Gelegenheit nutzen, direkt miteinander ins Gespräch zu kommen und Kontakte zu knüpfen. Die Unternehmen können sich dabei als attraktive Arbeitgeber bzw. Ausbildungsbetriebe präsentieren.

Ein herzliches Dankeschön gilt allen Ausstellern, Organisatoren und Unterstützern, die diese Veranstaltung zu einem Erfolg machen. Ich wünsche allen Beteiligten einen inspirierenden Austausch, neue Erkenntnisse und vor allem jede Menge interessante Gespräche auf der Messe Chance 2024 in Halle.

Dr. Simone Meißner
Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Sachsen-Anhalt Süd

Für Besucher

Online-Tickets

Karten zur Veranstaltung online kaufen

Presse

Presse-Mitteilungen

Hier gelangen Sie immer zu den neuesten Presse-Mitteilungen.

mehr

Chance Halle

Social Media

Jetzt Aussteller werden!

Fordern Sie hier Ihre Teilnahmeunterlagen an!

Seitenanfang