Grußworte zur Chance 2019

Prof. Dr. Armin Willingmann

Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt

Prof. Dr. Armin Willingmann

Liebe Chancen-Sucher,

das Leben ist voller Chancen – die Kunst besteht darin, die richtigen zu nutzen. Dass Sie jetzt einen Blick auf diese Webseite werfen, zeigt mir: Sie wollen Ihre Gelegenheit auf einen erfolgreichen Start oder Neustart ins Berufsleben beim Schopf packen. Dafür sind Sie auf der Chance 2019 bestens aufgehoben. Die Bildungs-, Job- und Gründermesse hat sich in den vergangenen Jahren zu einer bedeutenden Plattform für Berufsorientierung, Aus- und Weiterbildung, Fachkräftegewinnung sowie Existenzgründung in Halle und Umgebung entwickelt. Bester Beleg dafür sind die stetig steigenden Besucher- und Ausstellerzahlen.

Das wachsende Interesse der Unternehmen zeigt auch: Auszubildende und Fachkräfte sind in Sachsen-Anhalt begehrt wie nie. In unserem Bundesland wird die Zahl der erwerbsfähigen Personen zwischen 15 und 67 Jahren bis 2030 um gut ein Fünftel zurückgehen. Zudem gibt es schon jetzt mehr Lehrstellen als Bewerber. Fachkräfteengpässe sind damit in vielen Branchen und Regionen programmiert. Das heißt auch: Heimische Unternehmen müssen deutlich mehr unternehmen, um ihren Fachkräftebedarf zu decken. Die demografische Entwicklung spielt gut ausgebildeten Menschen aktuell also in die Karten. Das ist Ihre Chance!

Nutzen Sie die Gelegenheit, auf der Chance 2019 mit den Personalverantwortlichen vieler Unternehmen direkt in Kontakt zu kommen. Loten Sie Ihre Chancen aus – für eine erfolgreiche berufliche Zukunft in Sachsen-Anhalt!

Ihr

Prof. Dr. Armin Willingmann
Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt

Marco Tullner

Minister für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt

Marco Tullner

Sehr geehrte Damen und Herren,

hervorragend ausgebildete junge Menschen sind der Motor für die Entwicklung des Forschungs- und Technologiestandortes Deutschland. Ihre Ideen und Entwicklungen, ihre Neugier und ihr Engagement sind Triebfedern für Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit.

Das Erfolgsrezept zum Erreichen dieser Eigenschaften ist ein enger sozialer Konsens zwischen Arbeitgebern, Berufsbildenden Schulen und Jugendlichen. Diesen Jugendlichen mit Ihrer berechtigten Forderung nach einer zeitgerechten, modernen und flexiblen Ausbildung wird damit ebenso gedient wie den Betrieben mit ihrem Anspruch an hochqualifizierte, flexibel einsetzbare Arbeitskräfte. Dadurch wird gewährleistet, dass sich die Jugendlichen zu Fachkräften entwickeln, die in der Lage sind, sich durch betriebliche Anpassungs- und Aufstiegsfortbildung ständig an wandelnde und weiterentwickelnde Arbeitsprozesse anzupassen.

Der Weg, über Berufsorientierung, Aus- und Weiterbildung sowie ein gegebenenfalls sich anschließendes Studium seinen festen Platz in der Gesellschaft zu finden, stellt die Chance für die Besucher dar und bestätigt das Motto „Zukunft selbst gestalten“. Die Messe Chance ist inzwischen zur größten Bildungs-, Job- und Gründermesse für Mitteldeutschland geworden und baut auf eine langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit der Verantwortlichen für Ausbildungs-, Job- und Studienmöglichkeiten auf.

In diesem Sinne wünsche ich der Messe viele neugierige Besucher, gute Gespräche und Informationen sowie einen erfolgreichen Verlauf.

Marco Tullner
Minister für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt

Dr. Petra Bratzke

Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Halle

Dr. Petra Bratzke

Die Chance ist fast so etwas wie eine Marke. Viele kleine und mittelständische Unternehmen informieren zu den Themen Ausbildung, Job und Gründung auf dieser Messe.

Die Bundesagentur für Arbeit sieht es als eine wichtige Aufgabe an, die gesamte Breite des Mittelstandes bei den tiefgreifenden Veränderungen im Hinblick auf die Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse zu begleiten. Auch in diesem Jahr ist die Agentur für Arbeit Halle als Aussteller mit einem eigenen Informationsstand dabei – eine Win-Win-Situation für Unternehmen, aber auch Fachkräfte bzw. solche, die es werden wollen. So wie der Name der Messe es auch vermuten lässt, gibt es zahlreiche Chancen für Unternehmen und Interessenten in der Region.

Fachkräftesicherung bleibt eine Herausforderung auf dem Arbeitsmarkt, die weiterhin zu bewältigen ist. Jeder einzelne Arbeitgeber spürt die Dynamik des Arbeitsmarktes und muss sich diesen Veränderungen stellen und anpassen. Der eine mehr, der andere noch nicht so sehr. Doch alle betreffen darüber hinaus auch zukünftige zentrale Fragestellungen zur Digitalisierung und dem Arbeitsmarkt 4.0: Wie werden wir in Zukunft arbeiten und rekrutieren? Was sind die Chancen und Risiken? Welche Konsequenzen ergeben sich für Ausbildung und Qualifizierung?

Der Wettbewerb um die Fachkräfte bleibt und wird sicher „härter“ und anspruchsvoller. Deshalb ist es auch zukünftig notwendig, Schüler rechtzeitig über Berufschancen zu informieren und potentielle Nachwuchskräfte für das eigene Unternehmen zu begeistern.
Auf der Messe Chance können die Besucher und Aussteller die Gelegenheit nutzen, direkt miteinander ins Gespräch zu kommen und Kontakte zu knüpfen. Die Unternehmen können sich als attraktive Arbeitgeber bzw. Ausbildungsbetriebe präsentieren.

Durch die gute Resonanz auf das interessante Rahmenprogramm der letzten Jahre und den auch damit zusammenhängenden Erfolg der hohen Besucherzahlen werden auch in diesem Jahr Vorträge die Messe begleiten.

Ich wünsche allen Beteiligten viel Erfolg zur Chance 2019, denn die Fachkräfte von morgen und übermorgen sichern die positive Zukunft unserer Stadt und ihrer Unternehmen. Daher danke ich für die Ausrichtung der Messe. Ihnen allen wünsche ich zahlreiche erfolgreiche Gespräche und interessante neue Kontakte.

Dr. Petra Bratzke
Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Halle

Prof. Dr. Steffen Keitel

Präsident der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau

Prof. Dr. Steffen Keitel

Liebe Besucherinnen und Besucher,

schon zum 16. Mal findet nun die Chance - die Bildungs-, Job- und Gründermesse für Mitteldeutschland statt. Die Messe hat sich in den letzten Jahren prächtig entwickelt. Sie bringt die Akteure der Region über Jahre hinweg zusammen und ist ein bedeutsames Instrument der Fachkräftesicherung in der Region. Das umfangreiche Themenspektrum, welches die unterschiedlichen Karrieremöglichkeiten in der Region aufzeigt, lädt verschiedene Personengruppen ein. Von der Berufs- und Studienorientierung, Jobmesse, bis hin zur Gründung und Selbstständigkeit, stehen Ihnen Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung.

Die Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau wird mit ihren Auszubildenden und den Aus- und Weiterbildungsberaterinnen und -beratern rund um das Thema Aus- und Weiterbildung Rede und Antwort stehen. Die Auszubildenden werden die IHK-Lehrstellenbörse präsentieren und den Beruf-O-Mat erklären. Mit dem Beruf-O-Mat stellt die Industrie- und Handelskammer allen Ausbildungsinteressierten ein Instrument der Berufsorientierung zur Verfügung. Das Prinzip ist einfach: Jeder Nutzer, der acht Fragen beantwortet, erhält schnell und einfach eine Rangliste, welcher Ausbildungsberuf zu wie viel Prozent zu ihm passt.

Selbstverwirklichung und Unabhängigkeit sind Ziele jeglicher Zukunftsgestaltung und Karriereplanung. Auch daher liegt uns das Thema Existenzgründung als Start in die Selbstständigkeit besonders am Herzen.

Das Gründernetzwerk HALLE-SAALEKREIS berät angehende Existenzgründer bei der Vorbereitung auf die eigene Selbstständigkeit. Mit dem Know-how der Netzwerkmitglieder ist es in der Lage, umfassend, kompetent und branchenorientiert zu beraten. Dabei spielen Fragen zur Neugründung ebenso eine wichtige Rolle wie die Rahmenbedingungen einer Unternehmensnachfolge oder der richtige Zuschnitt von Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten. In anschaulichen Fachvorträgen haben die Besucher an beiden Messetagen die Möglichkeit, viele Informationen und Anregungen aus erster Hand zu erhalten.

Darüber hinaus bietet das GründerCafé eine interessante Plattform, um Informationen und Erfahrungen auszutauschen.

In den vergangenen Jahren hat sich das Schülerquiz wachsender Beliebtheit erfreut. Auch in diesem Jahr wird dieser Wissenstest zu Wirtschaft und Business mit attraktiven Preisen das Engagement des Gründernachwuchses belohnen.

Liebe Besucherinnen und Besucher, viel Wissenswertes erwartet Sie auf der Chance 2019. Nutzen Sie Ihre Chance! Ich wünsche Ihnen, den vielen Ausstellern und der Messe dabei viel Erfolg!

Prof. Dr. Steffen Keitel
Präsident der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau

Thomas Keindorf

Präsident der Handwerkskammer Halle (Saale)

Thomas Keindorf

Selten nur waren die Chancen für junge Menschen so gut, nicht nur einen Beruf, sondern den eigenen Traumberuf erlernen zu können, wie derzeit. Sehr viele Unternehmen in Sachsen-Anhalt suchen händeringend nach zukünftigen Fachkräften.

Für junge Leute aus Halle und dem Umland, die kurz vor dem Eintritt in das Berufsleben stehen, gibt es daher die Gelegenheit, während der alljährlichen Bildungsmesse Chance den zukünftigen Ausbildungsbetrieb kennenzulernen. Auf der Messe können sie etwas über ihre berufliche Perspektive erfahren, Kontakte knüpfen und vielleicht auch schon konkrete Pläne auf den Weg bringen.

In guter Tradition werden auch im Januar 2019 wieder Firmen, Schulen aller Qualifikationsstufen und natürlich das Handwerk mit seiner Kammer auf dem halleschen Messegelände präsent sein, um für den Nachwuchs Karrierewege vorzustellen und Fragen zu beantworten.

Für die Unternehmen des Handwerks spielt diese größte Bildungs-, Job- und Gründermesse in Sachsen-Anhalt eine immense Rolle. Der Rückgang der Schulabgängerzahlen fordert von uns, verstärkt Nachwuchs zu gewinnen, um auch morgen auf gute Fachkräfte und vielleicht übermorgen auf potenzielle Nachfolger zugreifen zu können. Daher werden Handwerkskammer, Innungen und Verbände auch in diesem Jahr einen breit gefächerten Ausschnitt aus den mehr als 100 Ausbildungsberufen vorstellen. Wir möchten dabei insbesondere auf die vielfältigen Möglichkeiten hinweisen, in unserem Berufsstand einen interessanten und erfüllten Berufsweg bis hin zum selbstständigen Unternehmer zu beschreiten.

Die Messe bietet aber auch Raum für jene, die den Weg in die Selbstständigkeit wagen möchten. Am Stand des Gründernetzwerkes Halle-Saalekreis finden sie Antworten auf alle Fragen rund um eine Existenzgründung im Handwerk.

Ich lade alle jungen Menschen ein, auf der Messe den ersten Schritt auf die Karriereleiter zu wagen. Machen Sie sich an den Ständen des Handwerks und der Handwerkskammer kundig, welche Chancen sich für eine Zukunft im Handwerk ergeben.

Ich freue mich auf Ihr und Euer Kommen.

Thomas Keindorf
Präsident der Handwerkskammer Halle (Saale)

Roland Zwerenz

Geschäftsführer der HALLE MESSE GmbH

Roland Zwerenz

Ein herzliches Willkommen zur Chance 2019!

2004 fand die Chance zum ersten Mal statt; damals kamen auf einen Ausbildungsplatz oft eine Vielzahl an Bewerbern und es war schwer, die Unternehmen zur Messeteilnahme zu bewegen. Doch die Arbeit hat sich gelohnt. Die Chance, seit Jahren nun eine gut eingeführte Marke, strahlt weit über unser Bundesland hinaus, erlebt einen großen Zuspruch und ist heute mit rund 300 Ausstellern die mit Abstand größte Karrieremesse in Sachsen-Anhalt.

Die Messe ermöglicht, sich schnell einen fundierten Überblick zu verschaffen und eigene Erfahrungen zu sammeln – unerlässlich, um seine berufliche Zukunft selbst in die Hand zu nehmen. Wichtig ist, eigene Interessen und Talente kennenzulernen und auszutesten. Auf der Chance stellen Aussteller nahezu aller Branchen ihre Berufe vor. Oft stehen die Azubis und jungen Fachkräfte der Unternehmen selbst zum Gespräch zur Verfügung. Die duale Berufsausbildung ist ein Erfolgsmodell für Deutschland, sie weiter zu stärken, ein Gebot der Stunde.

Die Chance als Karrieremesse ist auch eine Jobmesse. Deutlich mehr Unternehmen bringen in diesem Jahr ihre konkreten Stellenangebote mit. Auf der Messe kann man den Kontakt zum neuen Arbeitgeber aufbauen und sich gegenseitig kennenlernen. Das ist oft der erste Schritt einer neuen beruflichen Zukunft.

In Zeiten der Vollbeschäftigung ist es nicht einfach, die Fahne der Selbstständigkeit hoch zu halten – aber ohne Unternehmer geht nichts. Würden alle in Unternehmen der „Öffentlichen Hand“ arbeiten, wäre Deutschland nicht mehr lange wettbewerbsfähig. Ein starker Mittelstand bringt durch die Diversifizierung viel wirtschaftliche Stärke. Es ist eine gesellschaftliche Aufgabe, geeignete junge Menschen zur Selbstständigkeit zu motivieren. Der Schritt ins Unternehmertum kann natürlich auch in einer erfolgreichen Unternehmensnachfolge bestehen. Wir haben Experten vor Ort , die zu diesen Themen beraten.

Das begleitende Vortragsprogramm vermittelt wertvolle Anregungen rund um Ausbildung, Job und Gründung. Rund 70 Vorträge, Präsentationen und Diskussionsrunden erwarten Interessenten.

Sehr herzlich möchte ich unseren Ausstellern und Partnern danken, die gemeinsam mit uns zum Gelingen der Messe beitragen. Dank gilt auch dem Projektbeirat und der IHK Halle-Dessau, die mit ihren Auszubildenden ein gemeinsames Projekt zur besseren Besucheroriertierung auf der Messe realisiert hat. Ihnen und allen Besuchern wünsche ich Erfolg bei der Umsetzung der Messeziele, anregende und nützliche Kontakte. ‚Zukunft selbst gestalten‘ ist unser Motto und dafür möchten wir Sie als Besucher gewinnen – die Chancen waren nie größer!

Roland Zwerenz
Geschäftsführer der HALLE MESSE GmbH

Für Besucher

Online-Tickets

Karten zur Veranstaltung online kaufen

Presse

Presse-Mitteilungen

Hier gelangen Sie immer zu den neuesten Presse-Mitteilungen.

mehr

Chance Halle

bei Facebook

ChanceHalle bei Facebook

Jetzt Aussteller werden!

Fordern Sie hier Ihre Teilnahmeunterlagen an!

Seitenanfang