Zukunft selbst gestalten!

Chance 2015 – Sachsen-Anhalts größte Bildungs-, Job- und Gründermesse, 16. und 17. Januar 2015 in der HALLE MESSE

Halle (Saale), 15. Januar 2015 – Unter dem Motto „Zukunft selbst gestalten!“ findet am 16. und 17. Januar die Chance, die Bildungs-, Job- und Gründermesse für Mitteldeutschland, statt. Sachsen-Anhalts größte Veranstaltung dieser Art ist die zentrale Anlaufstelle für Schüler, Umschüler, Studierende, Absolventen und potentielle Existenzgründer. Nahezu 250 Aussteller bieten auf 8 500 m² Ausstellungsfläche Perspektiven rund um die Themen Bildung, Job und Gründung.

Eröffnet wird die Chance am Freitag, 16. Januar 2015, 11 Uhr von Dr. Tamara Zieschang, Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt. „Fachkräftesicherung gehört zu den Schlüsselthemen unserer Zeit  (…) Die ‚Chance ist ein wertvoller Kompass für die Wahl des richtigen Ausbildungsplatzes. Diese Entscheidung gilt oft für das ganze Leben und will wohlüberlegt sein. Die ‚Chance‘ ist aber nicht nur eine Bildungsmesse. Auch diejenigen, die einen neuen Job suchen oder die Möglichkeiten für die Gründung eines eigenen Unternehmens ausloten wollen, sind hier an der richtigen Adresse“, hebt Dr. Reiner Haseloff, Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, in seinem Grußwort hervor.

„Wie arbeiten wir in der Zukunft?“ Wie sieht sie aus, die Arbeitswelt in zehn Jahren? Was ändert sich für Arbeitgeber und Arbeitnehmer, im Verhältnis zwischen Unternehmen und ihren Mitarbeitern? Nahezu alles! - so die kurze, aber eindeutige Antwort. Und die Zukunft hat längst schon begonnen … Prof. Dr. rer. nat. habil. Dr. h.c. Lothar Abicht, Geschäftsführer des isw Institut für Strukturpolitik und Wirtschaftsförderung gGmbH in Halle (Saale) wird dazu in seinem Impulsreferat sprechen. Gemeinsam mit Sven Gabor Janszky veröffentliche er das Buch „2025 - So arbeiten wir in der Zukunft“, das als Bestseller Nr. 1 der Literatur zur Personalentwicklung gilt.

„Messen wie die Chance sind ideal zum Matching zwischen Angebot und Nachfrage; der persönliche Kontakt zwischen Unternehmern und Personalverantwortlichen auf der einen und den potentiellen Auszubildenden und Fachkräften auf der anderen Seite sind wichtiger denn je. Der Informations- und Beratungsbedarf ist jetzt schon groß und er wird in Zukunft weiter steigen“, hebt Roland Zwerenz, Geschäftsführer der HALLE MESSE, hervor. Der Chance kommt aufgrund der Größe der Veranstaltung und dem Einzugsgebiet eine entscheidende Rolle zu, um Passungsprobleme am Ausbildungs- und Arbeitsmarkt hier in der Region lösen zu helfen. Sie führt sämtliche Bereiche der persönlichen Karriereplanung zusammen: Berufsorientierung, Aus- und Weiterbildung sowie Studium, aber eben auch Job und Karriere sowie Gründung und Selbstständigkeit. Damit werden Synergien frei, von denen Aussteller und vor allem Besucher profitieren: Sie können sich umfassend informieren und dabei auch für sich neue Möglichkeiten und Chancen entdecken.

Berufliche Bildung im Fokus
Mit ihrem Schwerpunkt “Berufliche Bildung im Fokus“ stellt die Chance die duale Ausbildung in den Mittelpunkt und informiert zu deren Vorteilen: Berufliche Bildung bietet Sicherheit und Aufstiegschancen und nach einigen Jahren Berufserfahrung besteht die Möglichkeit der Qualifikation. Zu rund 300 Berufsbildern informieren Aussteller aus  Handwerk, Handel und Dienstleistung und zeigen Möglichkeiten und Perspektiven. Die Chance ist die zentrale Anlaufstelle für Schüler, Studierende, Absolventen, Jobsuchende und auch Unternehmer von morgen. Praxisnah werden auf der Chance Berufe aus Branchen wie IT und Telekommunikation, Chemie, Bau-, Energie- und Medienwirtschaft, Logistik, Kfz-, Metall- und Elektroindustrie, Agrar- und Ernährungswirtschaft, Sozial- und Gesundheitswesen, Entsorgungswirtschaft, Sicherheit, Banken, Versicherung, Staatsdienst und Verwaltung vorgestellt. Die ausstellenden Unternehmen präsentieren sich mit einem breiten Angebot an Lehrstellen. Duale Berufsausbildung lohnt sich! - dazu sowie zu weiterführenden Qualifizierungen bis hin zur Meisterausbildung beraten die Kammern sowie die Agentur für Arbeit vor Ort auf der Chance (Stände in Halle 1 B 4, C 4 und E 4).

Der Weg zur Traumausbildung
Am Freitag, 12:30 Uhr, werden im Podium 2 die Preisträger des Azubi Trainigslaufs prämiert. Mit dem Azubi Trainingslauf unterstützt die [buw] Unternehmensgruppe in Kooperation mit regionalen Firmen an mehreren Standorten Schüler und Lehrer in der Region mit praktischen Tipps rund um das Thema Bewerbung. Ob Bewerbungsmappencheck, facebook-Profilcheck oder Bewerbergespräch - junge Menschen bekommen einen neuen Blickwinkel auf die eigenen Leistungen und verbessern die Chancen im Bewerbungsprozess um ihre Traumausbildung. Sie waren im Vorfeld aufgerufen, ihre Bewerbungen einzusenden, die dann geprüft und mit praktischen Tipps versehen wurden. Zugleich gab es die Möglichkeit, das Bewerbungsgespräch live zu üben - Azubi Trainingslauf, der Check durch Profis! Darüber hinaus unterstützt die Aktion die wichtige und langfristige Verzahnung von Wirtschaft und Schule. Die Teilnehmer erhalten nicht nur wertvolle Bewerbungstipps, sondern bekommen auch die Chance, bedeutende Unternehmen aus der Region kennenzulernen. Die Sieger werden nun im Rahmen der Chance 2015  ausgezeichnet. Zusätzlich erhält die Schule mit den meisten Bewerbungen ebenfalls einen Scheck für die erfolgreiche Teilnahme.

MesseTIPP
Die Agentur für Arbeit berät an ihrem Stand (Halle 1 B 4) über die Anfertigung, Chronologie und Vollständigkeit der Bewerbungsunterlagen. Die A.S.I. Wirtschaftsberatung AG  (Stand Halle 2 A 7) überprüft den Lebenslauf auf Gestaltung und Angemessenheit und das Fotostudio Shooting Star (Stand im Foyer FY 6) bietet die Möglichkeit, ein persönliches Bewerberfoto direkt vor Ort anfertigen zu lassen.

Studieren - aber was und wo?
17 Hochschulen, Universitäten und Berufsakademien geben auf der  Chance Auskunft (Halle 4). Neben Informationen über die aktuell angebotenen Studiengänge und Tipps zu den Themen Studieren und Studienwahl informieren sie über Zugangsvoraussetzungen, Bewerbung und Zulassung, Studienbeiträge und -finanzierung, aber auch zu Studienvorbereitung und -einstieg sowie rund ums Studieren an den jeweiligen Standorten. Außer einem Studium in Vollzeit ist es auch möglich, berufsbegleitend oder in Teilzeit zu studieren, ein Fernstudium oder ein duales Studium zu absolvieren.

Eltern und die Berufswahl ihre Kinder
Eltern spielen nach wie vor eine entscheidende Rolle bei der Berufswahl ihrer Kinder. Sie sind nicht nur deren wichtigste direkte Ratgeber und Meinungsbildner, sie haben mit ihrer Erziehung auch bewusst oder unbewusst schon erheblichen Einfluss auf die Berufswahl genommen und in frühester Kindheit den Grundstein für soziale Schlüsselkompetenzen gelegt. Die meisten Eltern sind sich ihrer Verantwortung bewusst, haben aber im stressigen Berufsalltag manchmal kaum Zeit und Gelegenheit, um sich in das Thema zu vertiefen. Hier bietet die Chance beste Möglichkeiten, bei einem vertretbaren Aufwand gemeinsam und konzentriert sich einen Überblick zu den Möglichkeiten und Angeboten in der Region zu verschaffen. Und speziell für Eltern: Die Agentur für Arbeit zeigt die Eltern in ihrer Rolle als Begleiter im Berufswahlprozess - Samstag, 11:45 Uhr im Podium 2 „Wir wollen doch nur dein Bestes“.

Faszination Technik
Mit dem M+E Infomobil (Stand Halle 2 F 12) informiert der Verband der Metall- und Elektroindustrie über Berufe und Ausbildungschancen der Branche. Neben interessanten Einblicken in moderne Arbeitsformen und - abläufe wie Gruppenarbeit und flexible Arbeitszeiten unterstützen 360°-Animationen und Reportagen die Beratung vor Ort. Anschaulich und greifbar werden komplexe Prozesse rund um die faszinierende Welt der Technik erklärt, die Lust auf mehr machen.

Der längste Messestand der Chance 2015
29 m lang, 8 m breit … er oder besser sie ist nicht zu übersehen: Die Straße des Ausbildungsverbundes Olefinpartner (Halle 1 H 2). Gleich zwölf Unternehmen präsentieren sich hier und zeigen die erstaunliche Breite möglicher Berufe - vom Anlagenmechaniker über Chemielaborant, Fachinformatiker für Systemintegration und Fachkraft für Lebensmitteltechnik bis zum Zerspanungsmechaniker. Vor allem junge Messebesucher haben die Möglichkeit, auf der Straße von Firma zu Firma zu gehen und mit Azubis, die dort als Standpersonal tätig sind, auf Augenhöhe zu sprechen und eine ersten Einblick in den Ausbildungs- und Berufsalltag zu bekommen.

Job und Karriere in Sachsen-Anhalt
Sachsen-Anhalt ist eine Region mit Tradition und Perspektive und hat viel zu bieten. Namhafte Unternehmensansiedlungen haben in den letzten Jahren zum wirtschaftlichen Aufschwung beigetragen. Gut ausgebildete Fachkräfte mit ausgezeichneten Entwicklungsmöglichkeiten im Beruf werden in vielen Bereichen gesucht und das in einem Umfeld mit herausragenden Standort- und Lebensqualitäten. Die Messe bietet Young Professionals die Möglichkeit, ihren zukünftigen Arbeitgeber kennenzulernen, mit den Personalverantwortlichen zu sprechen und sich direkt zu bewerben.

Jobangebote, Einstiegsmöglichkeiten
Geschäftsführer und Personalchefs informieren an den Messeständen über ihr Unternehmen und zeigen Einstiegsmöglichkeiten. Im direkten Gespräch können sich Interessenten über ihren künftigen Arbeitgeber oder Ausbildungsbetrieb informieren. Auch in diesem Jahr gibt es zur Chance konkrete Jobangebote regionaler und überregionaler Unternehmen und zur Zeitarbeit. Die Job- und Lehrstellenbörse (Foyer) informiert aktuell. „Um den vielfältigen Kundengruppen passgenaue Beratung anbieten zu können, sind wir als Jobcenter erstmals an vier Standorten auf der Messe vertreten“, betont Jan Kaltofen, Geschäftsfüher des Jobcenters Halle (Saale). Am gemeinsamen Stand mit der Arbeitsagentur Halle (Halle 1 B 4) können sich Interessierte persönlich beraten lassen und online über aktuelle Stellenangebote informieren. Das Jobcenter (Stand Halle 2 M 3) hält zudem ein breites Beratungsangebot zum Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie bereit. Bestehende Potentiale der Langzeitarbeitslosen 50plus zu festigen, neue Kompetenzen zu entwickeln und Unternehmen auf die Stärken der Generation Ü50 aufmerksam zu machen - dafür steht der Beschäftigungspakt Jahresringe (Stand Halle 2 K 3). Am Stand des Gründernetzwerks Halle-Saalekreis (Halle 4 B 2) - hier ist das Jobcenter Mitglied - können gewinnbringende Geschäftskontakte geknüpft werden.

Berufliche und private Fortbildung
Aus-  und Weiterbildungsinstitute sowie –akademien und Bildungsunternehmen beraten konkret über Programme und Trainingsmaßnahmen im Rahmen beruflicher oder privater Fortbildung sowie anerkannte Abschlüsse unterschiedlicher Spezialisierungen und Grade. „Persönliche Begleitung auf dem Weg zum Erfolg und Steigerung des Marktwertes“ - so das Credo der future Training & Consulting GmbH (Stand Halle 2 H 1) - Unternehmen und Arbeitssuchende können  ihre Fähigkeiten zukunftssicher auf- und ausbauen. Individuelle Lösungen für Qualifizierung, Karriere und Zukunft - die Aus- und Weiterbildner der Region bieten auf der Chance ein breites Angebot für jedes Alter und in vielen Bereichen (ein Schwerpunktthema in Halle 2).

Der erste Schritt in die Selbstständigkeit
Gründung und Selbstständigkeit als eine berufliche Alternative und Lebensauffassung … Ob Neugründung, Beteiligung oder Unternehmensnachfolge - auf der Chance gibt es Beratung, Unterstützung und Beispiele erfolgreicher Firmengründungen (Stand des Gründernetzwerks Halle-Saalekreis: Halle 4 B 2). Gemeinsam mit Partnern vor Ort wird die Umsetzung einer Geschäftsidee und die Sicherung der Finanzierung als erster Schritt zum Erfolg geprüft. Und: Potentielle Gründer finden auf der Chance hervorragende Bedingungen: Am Samstag (17. Januar) lädt die Gründer Kontakt Lounge ein; Junggründerinnen und Gründer können diese branchenübergreifende Networkingplattform nutzen, um interessante neue Geschäftskontakte zu knüpfen.  Im GründerCafé bietet sich an beiden Messetagen die Möglichkeit des Austauschs und der Diskussion. Damit leistet die Messe einen Beitrag, gerade bei jungen Menschen mehr Akzeptanz und Interesse für Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge zu erzeugen. Ziel ist es, zu motivieren und kreativen Köpfen aus Sachsen-Anhalt die Chance zu geben, ihre Geschäftsidee umzusetzen und erfolgreich in die Selbstständigkeit zu starten.

Programm in drei Podien und im GründerCafé
Messebegleitend findet an beiden Messetagen ein Programm zu Themen rund um Berufsorientierung, Ausbildung, Studium, Job und Fachkräfte sowie Gründung in drei Podien und im GründerCafé statt. Insgesamt sind es über 60 Vorträge, Präsentationen und Workshops. Hier informieren Unternehmen und Institutionen über ihre Leitbilder und Zulassungsvoraussetzungen, gleich, ob für einen Ausbildungsplatz oder den Einstieg und die Karriere im Beruf. Dazu Wissenswertes rund um das richtige Bewerben. Übrigens: Auch für Lehrerinnen und Lehrer ist die Messe interessant; die Chance ist als Fortbildungsveranstaltung weiterer Träger durch das LISA – Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt anerkannt.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise
Die Messe hat täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Am Freitag ist Schülertag: Kostenfreier Eintritt mit gültigem Schülerausweis und/oder für registrierte Schulklassen.

Die Tageskarte kostet 4 €, ermäßigt 3 € (Schüler/Studierende/Auszubildende/Arbeitssuchende), die Gruppenkarte 3 € (ab 10 Personen pro Person).

Weitere Informationen unter www.chance-halle.de.

Für Besucher

Online-Tickets

Karten zur Veranstaltung online kaufen

Presse

Presse-Mitteilungen

Hier gelangen Sie immer zu den neuesten Presse-Mitteilungen.

mehr

Chance Halle

bei Facebook

ChanceHalle bei Facebook

Jetzt Aussteller werden!

Fordern Sie hier Ihre Teilnahmeunterlagen an!

Seitenanfang